1018 Erstmalige Erwähnung der Ortschaft Germete unter dem Namen Garamatti, welcher soviel bedeutet wie Wasserwiesen (ara=Wasser und matti=Wiese), im Güterverzeichnis des Grafen Dodiko. Zu dieser Zeit bestand Germete wahrscheinlich aus einem Vorwerk der Burg Wartberg (Warburg).

 

1021 Nach dem Tod des Grafen Dodiko gingen die Güter durch Schenkung an den Bischof Meinwerk in Paderborn.

 

13.Jhrt Bau der ersten Steinkirche, wahrscheinlich eine Hofkirche, in Germete. (Der romanische Turm der Kirche ist noch erhalten.)

 

1450 Germete wird als Pfarrort in einem Verzeichnis der Parochien des Archidiakonatskreises Warburg erwähnt.

 

1464 Gherdt Spegell to dem Dezenberge vermacht dem Dominikanerkloster zu Wartberge eine Abgabe aus seinem freien Hofe zu Germete.

 

1536 Söldnerbanden, bestehend aus zahllosen ihren Fahnen entlaufenden „herrenlosen garternden Knechten“ aus dem spanisch-niederländischen Krieg, dringen unter anderem in Germete ein. Sie blieben eine Weile stehlend und mordend vor Ort.

 

1570 Ein Pfarrer wird erstmals genannt.

 

1602 Eine „Germeter Brucken“ (Brücke über die Diemel) wird wieder erwähnt.

 

1679 Die Germeter Heilquellen und die heilende Wirkung des Wassers werden erstmals durch den Abt Overgahr des Klosters Hardehausen beschrieben.

 

1770 Erstmalige Nummerierung der Germeter Häuser

 

1780 Großer Brand – 28 Häuser brannten bis auf die Grundmauern nieder.

 

1811 Errichtung des ersten Schulgebäudes in der Gemeinde Germete

 

1950 Gründung des Verkehrsvereins Heil- und Luftkurort Germete. Dieser veranstaltete in dem selben Jahr den ersten Nikolausumzug am Patronatsfest des Hl. Nikolaus mit anschließender Bescherung der Kinder.

 

1971 Grundsteinlegung für den Bau der heutigen Kirche

 

1975 Kommunale Neugliederung. Germete wird Stadtteil der Hansestadt Warburg.

 

1977 Die Schule, heute das „Haus des Gastes“, in der Nikolausstraße schließt endgültig.

 

1985 Germete bekommt erstmals das Prädikat anerkannter Luftkurort verliehen. 

 

2014 Germete gewinnt beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ den ersten Platz.