Mit einem umfangreichen Jahresprogramm feiern die Bewohner des Luftkurortes Germete 2018 das 1000-jährige Bestehen des Ortes.

Die Planungen laufen seit über einem Jahr, alle Vereine und Institutionen bringen sich mit ein. Zentrale Veranstaltung ist ein Dorffest am Wochenende 25./26. August auf dem Dorfplatz, das federführend vom Schützenverein organisiert wird. Umrahmt wird das Jubiläum von weiteren Veranstaltungen. Für einige hat jetzt der Vorverkauf der Eintrittskarten begonnen.

Der Germeter Verkehrsverein und die katholische-öffentliche Bücherei (KÖB) haben vier kulturelle Höhepunkte für das Jubiläumsjahr organisiert. Außerdem gibt es eine Neuauflage der Frühstücksmeile. Damit sollen die Dorfbewohner, aber auch Gäste aus dem Umland angesprochen werden. Karten für diese Veranstaltungen zum Preis von 10 bis 22 Euro gibt es von sofort an im Info-Center der Hansestadt Warburg auf dem Neustadtmarktplatz über E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie unter Telefon 05641/740848 (Thomas Vonde).

Karten für alle Verastaltungen bereits jetzt beim Verkehrsverein zu bestellen.

 

Willibert Pauels: Der bekannte Büttenredner und Kirchen-Kabarettist Willibert Pauels aus dem Bergischen Land kommt am Freitag, 16. März, 20 Uhr in die Germeter Pfarrkirche. Pauels ist Diakon und Karnevalist, nimmt sich aber auch ernsterer Themen an – vor allem nach einer depressiven Erkrankung, die er selber durchlitten hat. Er versteht es grandios, auch diese schweren Themen leicht zu verpacken – so auch in Germete. „Wenn dir das Lachen vergeht – Wie ich meine Depression überwunden habe“ lautet der Titel seines Abends. Tickets kosten im Vorverkauf 12 und an der Abendkasse 13 Euro.

Udo Reineke: Regional-Kabarett zum Start in den Mai wird am Montag, 30. April, von 20 Uhr an in der Schützenhalle Germete geboten. Dort tritt Udo Reineke auf, der 1000 Jahre Dorfgeschichte in eine vergnügliche Stunde packen will. Er ist Mitglied des bekannten Ethno-Trios Präservative-Liste, kommt nach Germete aber mit einem Solo-Programm. Tickets kosten im Vorverkauf 10 und an der Abendkasse 12 Euro.

Regionale Frühstücksmeile: Im oberen Teil der alten Germeter Hauptstraße Zum Kurgarten wird am Sonntag, 10. Juni, aufgetischt. Dort plant der Verkehrsverein eine Regionale Frühstücksmeile mit mehr als 200 Gästen. Sie treffen sich zwischen Landgasthof Deele, Reiterhof Leifert, Praxis Vahle und Aufgang zum Kurmittelhaus von 9.30 Uhr an unter freiem Himmel. Dazu wird die Straße gesperrt und auf ihr Tische und Bänke aufgebaut. Zuletzt war eine solche Frühstücksmeile vor mehr als zehn Jahren erfolgreich angeboten worden. Auch zu diesem besonderen Frühstück sind schon Karten im Vorverkauf erhältlich. Kinder zahlen für die Teilnahme je nach Alter 5 oder 10 Euro, Erwachsene frühstücken für 15 Euro.

Anselm Grün: Benediktiner-Pater, Autor und Referent Anselm Grün ist am Sonntag, 23. September, von 17 Uhr an in der Schützenhalle Germete bei einer Konzert-Meditation zu erleben. „Bilder der Seele“ lautet das Oberthema. Der 72-Jährige ist für seine spirituellen Bücher bekannt, ist gern gesehener Gast in Talk-Shows und überzeugt die Besucher seiner Veranstaltungen durch seine tiefschürfenden Erkenntnisse für ein gelingendes Leben.Tickets kosten im Vorverkauf 20 und an der Abendkasse 22 Euro.

Matthias Schlubeck: Mit einem besonderen Panflöten-Adventskonzert am Samstag, 1. Dezember, um 19 Uhr in der Pfarrkirche wird das Kulturprogramm im Jubiläumsjahr abgeschlossen. Matthias Schlubeck ist es trotz einer Behinderung gelungen, einer der bekanntesten Panflöten-Künstler in Deutschland zu werden. Er ist der erste Absolvent einer Musikhochschule im Fach Panflöte in Deutschland und hat überdies eine Karriere im Behindertensport abgelegt. Er ist mehrfacher Weltrekordhalter und Goldmedaillengewinner der Paralympics im Schwimmen. Karten kosten im Vorverkauf 12 und an der Abendkasse 13 Euro.

 

Was beim Jubiläum sonst noch geplant ist:

Reiterball zum Auftakt: Der Reiterverein St. Georg Diemeltal hat anlässlich des Jubiläums seinen Reiterball von November 2017 auf den Beginn des Jubiläumsjahres 2018 verschoben. Damit soll einen ersten Höhepunkt gesetzt werden. Der Termin steht mit dem 20. Januar 2018 bereits fest. Gefeiert wird in der Schützenhalle.

Dorffest aller Vereine: Das zentrale Fest des Jubiläumsjahres wird am 25./26. August rund um die Ortsmitte und die Kirche gefeiert. Geplant ist ein buntes Treiben, das maßgeblich vom Schützenverein organisiert wird. Festgottesdienst, Tanzvorführungen, Musikeinlagen, Ansprachen, Aktionen für Kinder ein Flohmarkt „Dit und Dat“ sowie eine kulinarische Meile sollen das Fest prägen. Die Festansprache hält der ehemalige Paderborner Weihbischof Manfred Grothe. Führungen unter fachkundiger Leitung soll es im Kurpark geben, wo die Arbeiten zur Renaturierung des Baches erklärt werden. Detaillierte Absprachen zum Programm werden derzeit getroffen.

Fotoausstellung: Mit Beginn des zentralen Festes am 25. August soll auch eine Fotoausstellung im Pfarrheim eröffnet werden. An großen Stellwänden soll die Entwicklung des Luftkurortes anhand der Fotos oder Gemälden nachgezeichnet werden. Willi Bornhorst und Wolfgang Eikenberg sind federführend. Sie haben schon viele Fotos vorliegen, suchen aber noch brauchbares Material. Die Ausstellung soll einige Wochen lang gezeigt werden.

Ortsgeschichtlicher Rundgang: Der Schützenverein will 2018 an Stelle des Schnadgangs zu einem ortsgeschichtlichen Rundgang durch den Ort Germete einladen. Stattfinden soll der Marsch am Sonntag, 25. November 2018 (Totensonntag). Zunächst gibt es um 10 Uhr ein Frühstück in der Halle, um 11.30 Uhr geht es zu markanten Stellen der Ortsgeschichte. Bei Kaffee und Kuchen sollen dann von 14.30 Uhr an in der Schützenhalle den alten Hausansichten die heutigen Fassaden auf einer Großbildleinwand gegenübergestellt werden. In einem Rundschreiben sind alle Germeter Haushalte bereits darüber informiert worden.

Jubiläum im Jahresprogramm: Das Thema 1000 Jahre Germete soll auch bei weiteren Festen und Veranstaltungen eine Rolle spielen. So soll es beim Sportfest der ETSG Germete (22. – 24. Juni) ein Traditionsfußballspiel und eine Ausstellung zur Geschichte des Sports im Ort geben. Der Schützenverein plant beim Schützenfest (27. – 30. Juli) eine Präsentation alter Königinnen- und Hofstaatskleider. Der Verkehrsverein Germete, Bürger des Ortes und der Kindergarten St. Michael haben 1000 Krokusse gepflanzt, die im Frühling blühen sollen. Auch der Musikverein und die Feuerwehr planen Aktionen.

Orts-Homepage: Aktuelle Informationen zum Stand der Vorbereitungen und zur Ausgestaltung der Feste und Veranstaltungen solle es regelmäßig auf der Internetseite www.germete.de sowie von Januar an auch bei Facebook („1000 Jahre Germete“) geben.

 

Hintergrund des Jubiläums

Germete ist eine 1000-Einwohner-Ortschaft und gehört zur Hansestadt Warburg. Der Ort wurde 1018 erstmals als Güter des Grafen Dodiko urkundlich erwähnt. Ältestes Bauwerk ist der Turm der St.-Nikolaus-Kirche, der aus dem 13. Jahrhundert stammt. Der Vorläufer Germetes, die Streusiedlung Osdagessen, wurde bereits im Jahr 862 urkundlich erwähnt. Heute zeichnet sich Germete durch ein reiches Vereinsleben, viele Erholungsangebote (Kurmittelhaus, Rad- und Wanderwege, Kurpark mit Minigolfanlage), eine gute Verkehrsanbindung über die A44 und B252, die Nähe zur Stadt Warburg sowie zahlreiche kleinere und mittlere Betriebe aus. Germete zählt zu den beliebsten Wohnorten im Warburger Land. Das zeigt sich nicht zuletzt daran, dass die Ortschaft bei den Baulandpreisen hinter der Warburger Kernstadt Rang zwei einnimmt.

0
0
0
s2sdefault