Saisonstart auf der Germeter Minigolfanlage im Kurpark. Die Bahnen sind hergerichtet, die Beete bepflanzt, das Unkraut entfernt – am 1. Mai beginnt offiziell die Saison. Dann ist auch das Café wieder samstags und sonntags von 14 Uhr an geöffnet.

 

Unter der Woche können Bälle und Schläger im Kurmittelhaus ausgeliehen und anschließend dort wieder abgegeben werden.

In diesem Jahr wird die Germeter Familie Hoppe, denen die Anlage auf städtischem Grund gehört, den Betrieb mit einem neuen Team übernehmen. Waffeln, Eis, Kaffee und Kuchen (Tagesangebot) wird es geben. Auch das Brunnenmuseum, das sich in der oberen Etage des Cafés befindet, ist an den Wochenenden geöffnet.

 An den Preisen hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert. Kinder spielen für 2,50 Euro, Erwachsene für 3,50 Euro und Familien sind mit einer Pauschale von 8 Euro auf der 18-Loch-Anlage dabei. Auch für Kindergeburtstage, Familienausflüge, Wandertage und Betriebsfeste kann die Anlage gebucht werden. Fragen beantwortet Inhaber Michael Hoppe (Tel. 0173/2849073, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Lange war unklar, ob die mehr als eine Million Euro teure Renaturierung des Kälberbaches und die Umgestaltung der Wege bis Anfang Mai abgeschlossen sein kann. Aber die Stadt Warburg hat Wort gehalten: Pünktlich zu Beginn des Frühlings sind Arbeiten weitgehend abgeschlossen. Und so gab es über die Ostertage auch schon die ersten Spieler auf der Anlage. Bei herrlichen Wetter hatte Familie Hoppe die Bahnen bereits kurzfristig freigegeben. Michael Hoppe wünscht sich jetzt zum offiziellen Start und in den kommenden Wochen „gutes Minigolfwetter“. Das ist übrigens nicht brüllend heiß wie 2018. „Ideal ist es, wenn es sonnig, aber nicht zu warm ist – und vor allem nicht regnet“, berichtet der 44-Jährige.

 

0
0
0
s2sdefault