Spätestens im März sollen die derzeit mit Hochdruck laufenden Arbeiten zur Renaturierung des Kälberbaches im Germeter Kurpark abgeschlossen sein. Dann kann auch die Minigolfanlage und das angrenzende Minigolf-Café wieder geöffnet werden. Für die Anlage und Gastronomie wird jetzt allerdings ein neuer Betreiber gesucht.

Michael Hoppe, Inhaber der Bahnen und Pächter des Cafés mit angeschlossenem Museum, hofft, dass sich ein neuer Gastronom mit Herz und Leidenschaft findet, der die malerische Anlage in dem dann für 800.000 Euro umgestalteten Kurpark finden lässt.

Geöffnet waren Bahnen und Café zuletzt in der Zeit vom 1. Mai bis Ende Oktober. Das Café wurde in den vergangenen Jahren freitags, samstags und sonntags geöffnet. Schläger und Bälle können unter der Woche im Kurmittelhaus ausgeliehen werden. Dies kann so beibehalten werden, muss aber nicht.

Die 18-Loch-Anlage im malerischen Kurpark hat sich in den vergangenen Jahren als gefragtes Ausflugsziel direkt am Diemel-Radweg erwiesen. Vor allem samstags und sonntags ist bei schönem Wetter ordentlich Betrieb.

Weitere Informationen hat Michael Hoppe. Er ist unter Tel. 0176/23970714 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

0
0
0
s2sdefault