Das Dorfjubiläum „1000 Jahre Germete“ steuert auf seinen nächsten Höhepunkt zu. Am Sonntag, 25. November, richtet der Schützenverein seinen Schnatgang aus. Und der hat es im Jubiläumsjahr im wahrsten Sinne des Wortes in sich.

Los geht es um 9.30 Uhr in der Schützenhalle mit einem gemeinsamen und reichhaltigen Frühstück. Karten dazu gibt es bis zum 11. November an verschiedenen Stellen im Vorverkauf. Erwachsene zahlen 8,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre 5,50 Euro. Die Essensmarken gibt es im Frisörsalon Bade, im Reiterstübchen, im Landgasthof Deele, im Frisörstübchen im Hainanger, im Kindergarten sowie bei Direktvermarkter Josef Koch.

Nach dem Frühstücksbuffet machen sich die Gäste und alle, die sich dann anschließen wollen, um 10.45 Uhr auf den Weg. Unter der Führung von Schützen-Chef Thomas Sommerfeld werden für die Dorfentwicklung wichtigen Stationen im Dorf bei gemächlichem Tempo und mit vielen Pausen für Erklärungen an den jeweiligen Gebäuden und Stellen abgelaufen.

Zurück in der Schützenhalle steht von 14 Uhr an die Kaffeetafel mit dutzenden selbstgemachten Kuchen bereit. Um 14.30 Uhr tauchen die Besucher wieder in die Dorfgeschichte ein. Thomas Sommerfeld hat in den vergangenen Wochen nahezu alle Gebäude im Dorf fotografiert. Er stellt diesen aktuellen Bildern historische Aufnahmen der Häuser gegenüber. „So wird sehr schön deutlich, welche Entwicklung das Dorf allein schon bei der äußeren Erscheinung der Gebäude genommen hat“, berichtet er. Mehr als 200 alte und neue Aufnahmen werden zu sehen sein und auch entsprechend erläutert.

Gegen 17 Uhr werden – wie beim Germeter Schnatgang üblich – Pommes und Würstchen angeboten. Danach wird es wieder spannend. Es werden die Bilder präsentiert, die für den Germeter Fahnenwettbewerb eingereicht worden sind. Wie mehrfach berichtet, hatten die Germeter im Jubiläumsjahr die Aufgabe, die Fahne des Schützenvereins mit auf Reisen zu nehmen und sich in aller Herren Länder mit ihr fotografieren zu lassen. Und die Fahnen, soviel verrät Thomas Sommerfeld schon, sei „weit herumgekommen“. Etwa 100 Fotos sind bereits eingegangen. Und der Wettbewerb ist noch nicht beendet: Fotos der Fahne können bis Sonntag, 11. November, beim Germeter Schützen-Chef eingereicht werden. Am besten geht das online über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. An diese Adresse oder an den Vorstand können sich auch all diejenigen wenden, die noch eine Schützenfahne erwerben möchten.

Foto: Noch bis zum 11. November werden Fotos für den Fahnenwettbewerb angenommen. Auch Ben Vonde (7) ist gespannt, ob sein Bild im Sonnenuntergang auf Kreta gut ankommt.

0
0
0
s2sdefault