Mit einer besonderen Aktion im Jubiläumsjahr „1000 Jahre Germete“ will der Schützenverein des Luftkurortes das Dorf in aller Welt bekannter machen. Gleichzeitig soll die Aktion viel Spaß unter den Mitgliedern verbreiten.

Geplant ist ein Wettbewerb „Die Schützenfahne zieht um die Welt“, der bis zum ortsgeschichtlichen Rundgang (Schnatgang) am 25. November läuft.

Die Wettbewerbsbedingungen sind denkbar einfach: Mitmachen kann jeder, der die Germeter Schützenfahne mit in seinen Urlaub oder auf Reisen nimmt und an einem ungewöhnlichen Ort ein aussagekräftiges Foto von der Fahne schießt. Dabei ist es völlig egal, ob die Fahne vor einer Alpenkulisse aufgehängt wird oder ob ein Baggersee in der Nachbarschaft den Hintergrund bildet. Möglich ist natürlich auch, dass Kinder oder Haustiere mit der Fahne abgelichtet werden oder dass das Schützenvereinsmitglied selber mit der Fahne vor besonderer Kulisse zu sehen ist.

Die Germeter Schützenfahne, die dazu benötigt wird, ist in den vergangenen Jahren flächendecken im Ort verkauft worden. Mehr als 170 Haushalte haben ein solches Exemplar aus leichtem Stoff, die auf einem Holzstab gezogen ist. Um die Fahne für die Reise besser verpacken zu können, empfiehlt Germetes Schützenvereins-Vorsitzender Thomas Sommerfeld, sie vom Holzstab zu ziehen und gefaltet mit in den Koffer zu packen. Dafür müssten lediglich eine kleine Kreuzschraube und zwei Klammern gelöst werden. Ebenso einfach könne die Fahnen natürlich nach dem Urlaub wieder auf den Stab gezogen und befestigt werden. Zusammengefaltet ist die Fahne nicht größer als ein Hemd und wiegt exakt 400 Gramm. „Es sollte also sollte auch bei Flugreisen kein Problem sein, sie mit in den Koffer zu packen“, beschreibt Thomas Sommerfeld.

Die Fotos der Fahne können bis Sonntag, 18. November, beim Germeter Schützen-Chef Thomas Sommerfeld abgegeben werden. Am besten geht das online über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Natürlich nimmt er auch Papierabzüge entgegen.

Die fünf schönsten Bilder werden dann nach dem ortsgeschichtlichen Rundgang mit schönen Preisen ausgezeichnet und natürlich auf einer Großbildleinwand allen Besucher präsentiert. Die Jury, die das schönste Foto aussucht, stammt übrigens nicht aus Germete. So soll eine maximale Objektivität bei Wahl der Sieger garantiert werden, berichtet Thomas Sommerfeld.

 

Zum Foto: So könnte es aussehen: Mitglieder des Germeter Schützenvereins haben die Fahne schon einmal bis auf den Quast bei Diemelstadt getragen. Solche Aufnahmen und Fotos aus noch weit entfernteren Orten sucht der Schützenverein des Luftkurortes bis 18. November. Das Bild zeigt (hinten von links) Bernd Köring, Stefan Waldeier (Waldwinkel), stv. Kassierer Marco Böx, Stefan Köring, Kassierer Dirk Bartoldus, Schriftführer Volker Schweins, Fahnenoffizier Maik Farack, und stv. Vorsitzenden Carsten Sommerfeld sowie (vorne von links) Fähnrich Jürgen Vahle, Marc Engemann und Feldwebel Tobias Hoppe.

0
0
0
s2sdefault